Über mich

Was soll ich hier schreiben? Ja, ich bin real, ich bin kein Bot. Aber das sollte sich aus dem Inhalt schon ergeben. Also vielleicht erst einmal zum Seitennamen. Warum „AitschPi“ und „aitschpi.de“?

Das ist schon ein einfacher Einstieg. Denn es sind einerseits meine Initialien, aber noch mehr mein Spitzname seit nun schon über 30 Jahren. Und was als solcher begann, etablierte sich bis hin zu meinem Künstlernamen. Also bei (fast) allem, wo AitschPi drauf steht, stehe ich dahinter. Gut, es gibt ein paar Ausnahmen wie ein anderer Künstler, der mehr durch seine lauten als melodischen Musikwerke auf sich aufmerksam macht, aber bei ihm ist das nur die Abkürzung seines Vornamens und nach meinen Recherchen war ich sogar eher mit meinem AitschPi „unterwegs“.

Und sonst? Zusammengefasst in Twitterkürze könnte man meinen Lebenslauf so umschreiben:

Aufgewachsen bei Dresden, nach längeren und prägenden Zwischenstationen in Bayern und Belgien nun gestrandet in Waltrop bei Dortmund. Glücklich und vergeben, beides. BVB mitleidend. Und immer eine laute Meinung zu allem, egal wem es passt.

Nun aber erst einmal Schluß mit dem Thema. Mehr dazu gibt es immer wieder in meinen Beiträgen und Texten. Soweit die nicht besonders gekennzeichnet sind, entstammen die meiner Feder – oder heute eher meiner Tastatur.